Kennt ihr das, wenn ihr aufsteht und denkt: "heute könnte ein schöner Tag werden!". Die Sonne scheint, es regnet nicht..ihr schaltet das Radio an und es läuft ein echt tolles Lied, was eure Laune noch mehr hebt.
Endlich, denkt man, mal ein unbeschwerter Morgen.. und dann, dann kommt eine Kleinigkeit, die alles wieder in Luft auflösen kann, als hätte es diesen kleinen Moment von Glück gar nicht gegeben.
Dann schaut man raus und plötzlich sieht der Tag gar nicht so schön aus. Es ist bewölkt und es ist kalt. In Gedanken fängt es an in Strömen zu regnen. Man ist enttäucht darüber, dass man nicht einen unbeschwerten Tag beginnen kann. Irgendetwas holt einen immer ein, an jedem Tag.
Am schlimmsten ist es, wenn man versucht sich jemanden zu öffnen und derjenige einen mit seinen Worten eine Faust in den Magen drückt. Die Faust besteht aus Verständnislosigkeit, Enttäuschung, Wut, Schmerz und Trauer. Die Gefühle des anderen kann man regelrecht am Gesicht ablesen. Trotzdem versuchen sie einen irgendwie aufzubauen, obwohl sie den Ernst der Lage nicht für schlimm empfinden.
Ja, es ist wahr. Jeder hat mal eine Phase im Leben, wo man am liebsten alles hinschmeißen würde.. aber einige kommen aus dieser Phase nicht mehr raus, wodurch es zu einem Dauerzustand wird. Und man kann sich so schnell an dieses Empfinden gewöhnen, dass man sogar vergisst, wie es anders war..

30.5.13 13:21

Letzte Einträge: Der Dämon im Käfig

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen