Mein schlimmster Feind

Wieder sind um mich die Schatten. Sie flüstern mir zu, Dinge zu tun, die nicht von mir kommen. Sie lassen mich jemand anderes sein, jemand den ich nicht kenne. Es tut weh zu wissen, dass man selbst sein schlimmster Feind ist. Ich bin mein schlimmster Feind, weil mein Ich sich gegen mich richtet. Mein Kopf schreit mich an, flößt mir Selbsthass ein. Flößt mir ein, dass ich mir weh tun soll. Mein Kopf selbst sagt mir, dass ich nichts wert bin. Dass ich nichts gutes verdient habe..keine Liebe, keine Zuflucht, keine Sicherheit.. keine Freunde.
Ich selbst tu mir die schlimmsten Dinge an, wende mich von den Menschen ab, die mir am meisten bedeuten, weil ich Angst habe, verletzt zu werden.
In meinen Träumen finde ich keine Zuflucht mehr. Meine Träume zeigen mir die bittere Wahrheit über mein düsteres Leben. Sie zeigen mir, was mir schlimmes wiederfahren war..anstatt sich meine Träume in bunte schöne Orte verwandeln, entsteht ein düsteres klebriges Bild aus alten Momenten, verzerrten schrecklichen Gesichtern die mir hasserfülte Worte zurufen. Darunter sind die Menschen, denen ich jeden Moment in meinem Leben meine vollste Liebe geschenkt hatte.
Enttäuscht von diesen Menschen, hass ich mich selbst. Geb mir selbst die Schuld daran, zu zerbrechen..Daran, dass ich mir weh tu. Dass ich mein Leben als einen finsteren Ort ansehe..

6.10.14 22:28

Letzte Einträge: Der Dämon im Käfig

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen